Soziales & Gerechtigkeit

NUR MUT - Zukunft machen

Aus Wiesbaden

Welches Problem möchte das Projekt lösen?

Junge Menschen fühlen sich in der Lebensphase zwischen Schule und Ausbildung oder Studium oft orientierungslos. Wer bin ich? Welche Themen bewegen mich? Wie kann ich mich in die Gesellschaft einbringen und Zukunft gestalten? Das sind Fragen, die in einer durch Fächerdenken und Leistungsdruck geprägten Bildung nicht ausreichend reflektiert werden. Zudem fehlen Zukunftskompetenzen wie Teamfähigkeit, Kreativität oder kritisches Denken. Darüber hinaus nehmen die jungen Menschen wahr, vor welchen gesellschaftlichen Herausforderungen wir aktuell stehen (z.B. die Digitalisierung, der Klimawandel oder soziale Ungerechtigkeiten), sehen aber nicht, welchen positiven Beitrag sie selbst leisten könnten. In Schule und Alltag fehlt schlicht der Raum und die Zeit zum Anerkennen der eigenen Fähigkeiten und der damit verbundenen Selbstwirksamkeit.

Verstärkt wird die Orientierungslosigkeit durch ein Umfeld, das in den meisten Fällen zum „sicheren Job“ im klassischen Verständnis rät. Vorhandene Angebote wie z.B. der Freiwilligendienst oder Job-Beratungen sind laut Umfragen oft nicht hilfreich, weil damit eher Denkmuster der „Old Work“ und nicht der „New Work“ bedient werden. Es fehlen Angebote, die den Jugendlichen wirklich zuhören, sie wahrnehmen und individuell auf ihrem Weg bestärken.

Wie löst das Projekt das Problem?

NUR MUT will diese Lücke schließen und junge Menschen genau in dieser Phase zwischen 16 und 22 Jahren ansprechen. In einwöchigen Feriencamps und Tagesworkshops an Schulen sollen die – aus unserer Sicht – fehlenden Themen angegangen werden. Dabei spielen die folgenden Kernfragen eine zentrale Rolle:

  1. Was macht mich aus und was interessiert und inspiriert mich wirklich?
  2. Wie kann ich die Zukunft mit meinen Fähigkeiten aktiv gestalten?
  3. Wie kann ich meinen eigenen Weg gehen – voller Mut und Überzeugung?

In einwöchigen Camps im Schloß Freudenberg nehmen wir uns mit maximal 15 Teilnehmer/-innen viel Zeit für Selbstreflektion und bieten in einem bewusst entspannten Rahmen ein abwechslungsreiches Programm. Ohne Lehrer, ohne „richtig“ und „falsch“, ohne Bewertung, ohne „Du müsstest aber mal“. Wir diskutieren über die Zukunft und unsere Wünsche, erarbeiten private und individuelle Fragen in einem eigens entwickelten Tagebuch und erhalten Impulse durch spannende Gäste mit interessanten Lebensläufen. Der Fokus liegt dabei sehr bewusst auf gesellschaftlichen Themen und weniger auf der Vorbereitung ins Berufsleben.

Die geplanten Workshops sind eine Verdichtung dieses Formats und sollen in Kooperation mit Schulen an ihnen stattfinden, beispielsweise in Klassen, Arbeitsgruppen oder im Rahmen von Projektwochen.

Welches Ziel verfolgt das Projekt?

NUR MUT ist ein Projekt, das einen laufenden Betrieb anstrebt und nicht zu einem Zeitpunkt beendet sein soll. Wir wollen jährlich Camps ausrichten (evtl. mehr und dezentraler) und neue Formate wie die Schulworkshops oder rein digitale Angebote entwickeln und betreiben. Das Ziel ist die Erreichung möglichst vieler junger Menschen aus der Zielgruppe bei einer diversen Zusammensetzung der Gruppen hinsichtlich Alter, Bildungsgrad oder Herkunft. Darüber hinaus möchte NUR MUT mit den Erkenntnissen aus den Modulen an die Öffentlichkeit gehen und berichten, sowie den Sorgen, Wünschen und Träumen der nächsten Generation eine Stimme geben. Letztlich geht es auch darum, ein aus unserer Sicht nicht zukunftsfähiges Bildungssystem durch ein non-formales Angebot zu ergänzen.

Weitere Projekte

Schau Dir an, mit welchen Ideen andere Projekte die Welt verbessern.