Soziales & Gerechtigkeit

Generation Ü – Ruhestand ohne Stillstand

Aus Saarbrücken

Welches Problem möchte das Projekt lösen?

Problem 1: Der demografische Wandel reißt Lücken in die Wirtschaft und die Gesellschaft in Form von fehlenden Fachkräften.

Problem 2: Viele Ruheständlerinnen und Ruheständler möchten nicht tatenlos ihre Rente zu Hause fristen. Sie sind mental und meist körperlich noch topfit und könnten an vielen Stellen sowie bei Engpässen helfen. Doch dieses Potenzial bleibt ungenutzt. Zudem verfallen viele von ihnen in Depression durch das Gefühl, nicht mehr gebraucht zu werden.

Wie löst das Projekt das Problem?

Generation Ü schließt Lücken, die der demografische Wandel reißt. In Wirtschaft und Gesellschaft fehlen Fachkräfte. Generation Ü tritt an, sie mit fachkundigen, motivierten „Üs“ – Ruheständlerinnen und Ruheständler – zu schließen.

Üs sind Menschen im Ruhestand, die mehr und mehr Aufgaben für Unternehmen, Privathaushalte und das Gemeinwesen übernehmen. Sie haben ein Leben lang Fachwissen, Berufs- und Lebenserfahrung aufgebaut und wollen weiter gebraucht werden.

Generation Ü gestaltet praktische Angebote für den individuellen und gesellschaftlichen Bedarf – organisiert sie nur anders. Das Arbeits- und Sozialrecht begrenzt Einsatzmöglichkeiten von Üs, so dass sie diese Aufgaben nicht flexibel übernehmen können. Manche Regelungen, die für das aktive Berufsleben beschlossen wurden, sind im Ruhestand hinderlich.

Als Gemeinschaft auf Gegenseitigkeit von Üs und Nutzerinnen und Nutzern

  • entwickeln wir neue Formen der Zusammenarbeit,
  • nutzen wir wirtschaftlichen Sachverstand zum Wohle und Nutzen der Mitglieder und der Gesellschaft statt zum Maximieren von Profiten,
  • antworten wir auf Problemstellungen des demografischen Wandels mit innovativen Lösungen und präventiven Maßnahmen,
  • prägen wir neue Bilder über das Leben im Ruhestand, bei dem Arbeiten weiter mit dazugehört, nur anders,
  • organisieren wir das Generation-Ü-Netzwerk mit Willen, Tatkraft und Erfahrung vieler Üs.

Welches Ziel verfolgt das Projekt?

Das übergeordnete Ziel ist es, immer mehr Ruheständlerinnen und Ruheständler an Unternehmen und Organisationen zu vermitteln, so dass nicht nur sie, sondern auch die ganze Gesellschaft davon profitiert.

Da dies ein laufender Prozess ist, die „Ressource Rentnerinnen und Rentner“ sowie die demografische Lücke stetig wachsen, ist Generation Ü ein fortlaufendes Projekt.

Das Ziel, das mit dem Fördergeld erreicht werden soll, ist, das Projekt deutschlandweit zum Laufen zu bringen. Überall im Land sollen Ruheständlerinnen und Ruheständler sowie Unternehmen und Organisationen als Genossenschaftsmitglieder (gleichbedeutend mit Teilnehmenden) angeworben werden.

Weitere Projekte

Schau Dir an, mit welchen Ideen andere Projekte die Welt verbessern.